Detailansicht für den Begriff

Name des Begriffes: Vitamin D

Kurze Einführung

  • Vitamin D umfasst zwei Hauptformen: Vitamin D2 (Ergocalciferol), das beispielsweise in Pflanzen vorkommt und Vitamin D3 (Cholecalciferol), das in tierischen Quellen vorkommt, auch als Sonnenschein-Vitamin bezeichnet.
  • Die Synthese (Produktion) erfolgt in der Haut durch Einwirkung von ultraviolettem Licht auf ein Cholesterin-Derivat. Für diese Synthese in der Haut ist es notwendig, dass Sonnenstrahlen direkt die Haut erreichen.

Vorwiegende Quellen in der Nahrung

  • Ist nur in wenigen Nahrungsmitteln vorhanden: z. B. Fischöl, Fisch (Hering, Lachs, Sardinen), Eiern (Eigelb) und angereicherten Milchprodukten.
  • Vitamin D2: Speisepilze.

Hauptfunktion

  • Wichtig zur Regulierung des Kalzium-Haushalts. Unverzichtbar zur effizienten Kalzium-Nutzung im Körper;  für den Knochenaufbau (Skelettintegrität) und die Zahngesundheit.
  • Spielt eine Rolle bei der Erhaltung der Muskelkraft.
  • Beteiligt an der Erhaltung der Immunabwehr.

Mangelerkrankungen

  • Die unzureichende Aufnahme und zu wenig Sonnenlicht auf der Haut führen zu Mangelerscheinungen in verschiedenen Altersgruppen. Vitamin-D-Mangel ist ein weit verbreitetes Gesundheitsproblem, der über die Einnahme entsprechender Ergänzungsmittel ausgeglichen werden sollte.
  • Auswirkungen: Gestörte Knochenmineralisierung (Stabilität) und Knochenschäden, was zu knochenerweichenden Krankheitsbildern führt. Säuglinge haben einen höheren Vitamin-D-Bedarf, da Muttermilch und Kuhmilch kaum Vitamin D enthalten.
  • Bei Kindern: Rachitis. Charakteristisch sind Knochenverformungen (O-Beine). Muttermilch enthält wenig Vitamin D. Ausserdem können soziale Gewohnheiten und/oder klimatische Bedingungen den ausreichenden Kontakt mit Sonnenstrahlen verhindern.
  • Bei Erwachsenen: Osteomalazie. Erhöhtes Risiko von Knochenbrüchen.

Empfohlene Tagesdosis

Aktuelle Richtlinien für die Nährstoffzufuhr (Dietary Reference Intakes, DRIs) 
Institute of Medicine (IOM)

AlterskategorieTagesdosis
Schwangerschaft
Stillzeit
15 µg (RDA)
15 µg (RDA)
Säuglinge 6 – 12 Monate10 µg (AI)
Kinder
 1 – 3 Jahre
 4 – 8 Jahre
15 µg (RDA)
15 µg (RDA)
Männer
 9 – 13 Jahre
14 – 18 Jahre
19 – 30 Jahre
31 – 50 Jahre
50 – 70 Jahre
> 70 Jahre
15 μg (RDA)
15 μg (RDA) 
15 μg (RDA) 
15 μg (RDA) 
15 μg (RDA) 
20 μg (RDA)
Frauen
 9 – 13 Jahre
14 – 18 Jahre
19 – 30 Jahre
31 – 50 Jahre
50 – 70 Jahre
> 70 Jahre
15 μg (RDA) 
15 μg (RDA) 
15 μg (RDA) 
15 μg (RDA) 
15 μg (RDA) 
20 μg (RDA)

 

Als Cholecalciferol. 1 μg Cholecalciferol = 40 IE Vitamin D.
Unter der Annahme einer minimalen Bestrahlung mit Sonnenlicht.
AI = angemessene Aufnahme (Adequate Intake).
RDA = Empfohlene Tagesdosis (Recommended Dietary Allowance).

Synonyme: Cholecalciferol, Ergocalciferol

Zurück zur Liste