Detailansicht für den Begriff

Name des Begriffes :

Mangan

Vorkommen/Quelle:

Mangan kommt vor allem in Vollkornprodukten, Nüssen, Blattgemüse und Tee vor

Einführung:

Mangan (Symbol Mn) ist ein essentielles Spurenelement. Es kommt vor allem in den Knochen, Leber, Nieren, Bauchspeicheldrüse und Gehirn vor.

Funktion:

Mangan ist Bestandteil oder Aktivator mehrerer Enzyme und spielt eine wichtige Rolle bei zahlreichen Prozessen im Körper. Es trägt zur Erhaltung der Knochen bei, zum Energiestoffwechsel, zur Bindegewebsbildung und schützt Zellen vor oxidativem Stress.

Mangelerkrankungen

  • Ein reiner Manganmangel ist sehr selten.
  • Mangan ist an vielen verschiedenen Prozessen im Körper beteiligt und ein Mangel kann sich somit auf viele Körpersysteme nachteilig auswirken.
  • Ein niedriger Mangangehalt im Körper kann beispielsweise die Glukosetoleranz beeinträchtigen, den Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsel verändern, Skelettanomalien, Knochendemineralisierung und -fehlbildungen hervorrufen, und zu Zwergwuchs, gesenkten Cholesterinwerten im Serum, Hautausschlag und erhöhtem Kalziumgehalt im Blut führen.
  • Darüber hinaus kann ein Manganmangel Unfruchtbarkeit, Krämpfe, Schwäche, Übelkeit oder Erbrechen, Schwindelgefühle, Gehörverlust, Eisenmangelanämie, schlechte Qualität von Haut und Nägeln und bei Säuglingen Zuckungen, Blindheit oder Lähmungen (Verlust der Muskelfunktion) verursachen.
  • Studien zeigen, dass eine frühkindliche Mangan-Exposition mit zu hohen oder niedrigen Konzentrationen die Entwicklung des Nervensystems beeinträchtigen kann. Ein erhöhter Manganspiegel wird auch mit schlechten kognitiven Leistungen bei Schulkindern in Verbindung gebracht.

Empfohlene Tagesdosis

Aktuelle Richtlinien für die Nährstoffzufuhr (Dietary Reference Intakes, DRIs) 
Institute of Medicine (IOM)

AlterskategorieTagesdosis

Schwangerschaft
Stillzeit

2 mg (AI)
2.6 mg (AI)
Säuglinge 6 – 12 Monate0.6 mg (AI)
Kinder
 1 – 3 Jahre
 4 – 8 Jahre
1.2 mg (AI)
1.5 mg (AI)
Männer
 9 – 13 Jahre
14 – 18 Jahre
19 – 30 Jahre
31 – 50 Jahre
50 – 70 Jahre
> 70 Jahre
1.9 mg (AI)
2.2 mg (AI)
2.3 mg (AI)
2.3 mg (AI)
2.3 mg (AI)
2.3 mg (AI)
Frauen
 9 – 13 Jahre
14 – 18 Jahre
19 – 30 Jahre
31 – 50 Jahre
50 – 70 Jahre
> 70 Jahre
1.6 mg (AI)
1.6 mg (AI)
1.8 mg (AI)
1.8 mg (AI)
1.8 mg (AI)
1.8 mg (AI)

 

AI = angemessene Aufnahme (Adequate Intake).

Synonyme : Mn

Zurück